Dr. Markus Kaum

  • Rechtsanwalt

Dr. Markus Kaum, LL.M. ist Rechtsanwalt in München. Er studierte Rechtswissenschaften in Regensburg, München und Cambridge, England, machte 1990 sein 2. Staatsexamen, 1992 den Master of Laws in Cambridge und promovierte 1992 an der Ludwig-Maximilians-Universität zum Dr. jur. Er wurde 1991 zur Rechtsanwaltschaft zugelassen.

Er arbeitete in London und in Brüssel für eine führende deutsche Wirtschaftskanzlei und übernahm 1996 das Referat Gesellschaftsrecht und M & A bei der Siemens AG, wechselte 2001 als stellvertretender Leiter der Rechtsabteilung und Head of Corporate, Finance and Capital Markets Law zur Infineon Technologies AG und 2006 als Leiter Corporate Governance, Aktienrecht, Kapitalmarkt- und Finanzrecht und Hauptversammlung und Privatanlegerbetreuung zur Münchener Rückversicherungs-Aktiengesellschaft. Seit Dezember 2019 ist er als Rechtsanwalt bei Mariacher tätig.

Markus Kaum ist ein führender Experte in Corporate Governance, Aktien- und Gesellschaftsrecht und Kapitalmarktrecht. Er berät Unternehmen und Investoren in allen Fragen der Governance, darunter DAX-30 Unternehmen und Start-Ups, die neu an den Kapitalmarkt gehen, im Hinblick auf die Strukturierung ihrer Corporate Governance ebenso wie Investoren bei der Formulierung ihrer Governance & Engagement-Leitlinien bis hin zu konkreten Fragen der Ausübung ihrer Eigentümerrechte im Hinblick auf die Förderung guter Governance im Sinne nachhaltiger Wertsteigerung bei ihren Portfoliounternehmen. Dabei verfolgt er einen maßgeschneiderten Ansatz im Sinne der ganzheitlichen Beratung, der einerseits die Eigenheiten des Unternehmens und die konkrete Situation besonders würdigt, andererseits die berechtigten Interessen der jeweiligen „stake holder“ in die Lösung einbezieht.

Schwerpunkt der aktienrechtlichen Beratung ist die Unterstützung von Vorstand und Aufsichtsrat bei juristischen „high end“-Themen wie die Prüfung von Haftungsfragen und Erstattung von Gutachten für die Organe der Aktiengesellschaft oder ihre Eigentümer. Auch hier ist Basis der Arbeit der ganzheitliche Ansatz, der höchste juristische Qualität mit wirtschaftlicher Kreativität und Augenmaß verknüpft. Daneben entwickelt und strukturiert er innovative Options- und Mitarbeiterbeteiligungsprogramme, die Anreizwirkung für die Berechtigten mit Bilanzschonung für die Unternehmen verbinden.

Markus Kaum ist ebenfalls ein führender Experte im europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht mit Schwerpunkt „post trade“, d.h. die rechtlichen Fragen bei der grenzüberschreitenden Ausübung der Aktionärsrechte und Erbringung aller Dienstleistungen von Intermediären und anderen dafür. Er ist Chairman der „Joint Working Group General Meetings“ und ist oder war Mitglied in anderen europäischen Experten- und Arbeitsgruppen (z.B. „Corporate Actions Joint Working Group“, „Expert Group on Technical Aspects of Corporate Governance“ der EU-Kommission, der „European Post Trade Group“ und des „European Post Trade Forum“). Diese profunde Kenntnis des europäischen Rahmens nicht nur im Hinblick auf die rechtlichen Grundlagen sondern vor allem auch die nicht kodifizierten Marktpraktiken und freiwilligen Regelungen ist Grundlage der umfassenden und pragmatischen Beratung von Gesellschaften, Investoren und Verbänden in diesem Bereich.

Schließlich berät Markus Kaum Privatanleger und „Family Offices“ bei der Strukturierung ihrer Beteiligungen, auch im Hinblick auf Nachfolgefragen und adäquate Lösungen für komplexe Familienstrukturen, und der Ausübung ihrer Eigentümerrechte. Dazu zählt auch die Option der individuellen und wertschätzenden Betreuung (im juristischen wie im übertragenen Sinn), wenn Privatpersonen dies wünschen. Leitlinie aller Beratung ist immer die vollständige Erfassung der Situation, aller betroffenen Interessen und die Umsetzung der jeweiligen unternehmerischen Ziele. Dies erfordert meist kreative Lösungen.

Kontakt

Markus.Kaum@mariacher.de
+49 175 725 36 39

Markus Kaum

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Corporate Governance
  • Aktienrecht / Gesellschaftsrecht
  • Kapitalmarktrecht

Interessensschwerpunkte

  • Corporate Governance Beratung für Unternehmen und an Nachhaltigkeit orientierte Anleger
  • Organhaftungsfragen
  • Incentive Pläne und Mitarbeiterbeteiligungsprogramme